Klimaneutrale Energieversorgung im Gebäudebestand – Wärmepumpe statt Gas: Geht das ohne Flächenheizung?

Der weitgehende Ausstieg aus Öl und Gas bei der Raumwärme ist ein Kernstück des Wiener Klimafahrplans bis 2040. Eine wichtige Alternative beim Umstieg von fossilen auf erneuerbare, klimaneutrale Heizsysteme stellt die Wärmepumpe dar. Oft besteht jedoch Unsicherheit, ob die Gebäudehülle ausreichend gedämmt ist und ob die bestehenden Heizkörper weiter verwendet werden können. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die wichtigsten technischen Grundlagen erläutert und anhand umgesetzter Beispiele gezeigt, wie die Umstellung von dezentralen Gasthermen auf ein zentrales nicht-fossiles Heizsystem mit geringstmöglichen baulichen Eingriffen möglich ist. Abschließend wird über die Eckpunkte und wichtigsten Aktivitäten der Stadt Wien für die Wärmewende 2040 berichtet.

Die Veranstaltung wird von Urban Innovation Vienna, Stadt Wien, Stadtbaudirektion und dem Österreichischen Verband für Immobilienwirtschaft (ÖVI) organisiert, in Kooperation mit Hauskunft, Qualitätsplattform Sanierungspartner, Renowave.at und klimaaktiv Erneuerbare Wärme.

Das Event richtet sich vorwiegend an Hausverwaltungen, Zinshauseigentümer, Bauträger, Immobilienwirtschaft und Banken. Es findet im Rahmen des EU-Projekts „RenoBooster – the Smart Renovation Hub Vienna“ statt und wird von der EU kofinanziert.

Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und kann am Tag selbst auch über einen Live-Stream verfolgt werden. Der Link wird am Vortag an Online-Angemeldete übermittelt.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltungsinfos

Datum & Uhrzeit
27.10.2022, 09:00–12:30
Veranstaltungsort
ÖVI Immobilienakademie Betriebs-GmbH / Mariahilfer Strasse 116/2
Wichtige Hinweise

Es handelt sich um eine offenen Veranstaltung