Hauskunft im Regierungsabkommen 2020

Meilenstein für die Sanierung

Wien ist die lebenswerteste Stadt der Welt. Dies soll auch in Zukunft so bleiben. Das will die neue rot-pinke Stadtregierung sicherstellen. Am 16. November 2020 präsentierten die Vertreter der Koalitionsparteien SPÖ und NEOS die Eckpunkte des ausverhandelten Koalitionsvertrags. Neben einer neuen Ressortverteilung stehen auch im Energie- und Klimabereich einige Neuerungen an. Ein zentrales Kernstück ist ein neues Klimaschutzgesetz.

Für die "Hauskunft" stellt das Wiener Regierungsabkommen ebenfalls einen Meilenstein dar. Die Hauskunft wird angesichts der klimapolitischen Notwendigkeit und der sonstigen Ziele der Stadt Wien auch prominent im Kapitel zur Leistbarkeit des Wohnens erwähnt. So heißt es da:

  • "Unterstützt werden die Bestrebungen durch die „Hauskunft“ - die neu geschaffene und kostenlose Beratungsstelle als One-Stop-Shop für Hauseigentümer_innen mit ihren Häusern mit Zukunft. Durch eine unabhängige Sanierungsberatung und begleitende Informationsveranstaltungen wollen wir den Eigentümer_innen das Sanieren ihrer Wohnhäuser und Wohnungen so einfach wie möglich machen. Eine „Hauskunft“ erhalten alle, die Häuser bzw. Wohnungen sanieren wollen - unabhängig ob ein Ein- oder Mehrfamilienhaus, mit oder ohne Förderung. Auf diese Weise wird eine (Beratungs-)Lücke für den nicht-geförderten, privaten Bereich geschlossen und das Service insgesamt auf ein neues Niveau gehoben."

Hier geht's zum Wiener Regierungsabkommen 2020 (Online-Version):

https://www.wien.gv.at/regierungsabkommen2020/

PDF-Download (1,2 MB)